FP-Mahdalik fordert "Entschärfung" der Section Control

Autofahrer-Abzocke ohne Sicherheitsnutzen prolongiert

Wien, 18-07-2007 (fpd) - Heftige Kritik an der
Wiederinbetriebnahme der Section Control im Kaisemühlentunnel übt der Donaustädter FPÖ-Gemeinderat Toni Mahdalik. Die Inkassoaktion wird die Verkehrssicherheit um keinen Deka erhöhen, sondernd bestenfalls Löcher im Bundesbudget stopfen.

Der Verkehr auf der A-22 im Bereich des Kaisermühlentunnels war in den Wochen ohne "scharfe" Section Control um keinen Deut weniger flüssig als in der Zeit der Inkassoaktion. Genau das Gegenteil war der Fall, hält Mahdalik fest und fordert ein baldiges Ende des Autofahrer-Aussackelns. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002