Sburny zu Neugebauer: ÖVP soll Ankündigungspolitik beenden und endlich anfangen zu arbeiten

Grüne: Eltern die Schuld an Bildungs-Misere zu geben ist Gipfel des Zynismus

Wien (OTS) - "Dass ÖVP-Bildungssprecher Fritz Neugebauer eine KlassenschülerInnen-Höchstzahl von 15 Kindern pro Klasse fordert, während ÖVP-Finanzminister Molterer schon eine Herabsetzung auf 25 Kinder blockiert, kann nur als Augenauswischerei bezeichnet werden", reagiert die Bundesgeschäftsführerin der Grünen, Michaela Sburny, auf ein Interview des ÖVP-Bildungssprechers in der heutigen ´Presse´.

Die ÖVP verweigere seit Jahrzehnten die Debatte über eine Verbesserung des Schulsystems und trage damit die Verantwortung für die Bildungs-Misere.
"Wenn Neugebauer jetzt behauptet, die Eltern wären Schuld an der Situation, dann ist das wirklich der Gipfel des Zynismus", so Sburny, die von der ÖVP fordert, "endlich ihre Ankündigungspolitik zu beenden und stattdessen ernsthaft an einer Verbesserung des Bildungssystems zu arbeiten".

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002