Umweltdachverband deckt auf: Neue umfassende Natura 2000-Klage gegen Österreichs Bundesländer jetzt fix!

Wien (OTS) -

  • Totalverweigerung der Bundesländer, europäisches Naturschutzrecht umzusetzen, führt zu neuerlicher Blamage Österreichs
  • Europäische Kommission beschließt Klagsführung vor dem EuGH gegen Österreich: Wertvolle Landschaften und bedrohte Tier- und Pflanzenarten müssen nachträglich unter Schutz gestellt werden
  • Schutz von Isel, Rannatal, Trumerseen, Alpenkammmolch, sowie vielen Fledermausarten etc. jetzt fix

~

"Es ist eine große Schande für Österreich, dass europäische Naturschutzverpflichtungen von den Bundesländern nicht und nicht ernst genommen werden", wettert Dr. Gerhard Heilingbrunner, Präsident des Umweltdachverbandes. Tatsächlich wurde Österreich in den letzten Jahren immer wieder von der Europäischen Kommission aufgefordert, die klaffenden Lücken im österreichischen Natura 2000-Schutzgebietsnetz endlich zu schließen. Auch der Umweltdachverband hatte die Bundesländer wiederholt dazu aufgerufen. "Dass die Bundesländer nicht zur Nominierung weiterer Natura 2000-Gebiete willens sind, muss nun der Steuerzahler ausbaden, da ein kostenintensives EuGH-Verfahren und nachfolgende Strafzahlungen gegen die Republik fix sind", so Heilingbrunner weiter.

Nun ist es offiziell - EuGH ist am Wort!

Zur Erinnerung: Zuletzt hatte die EU-Kommission Österreich am 21. März aufgefordert, Gebietslisten von bedrohten Lebensräumen und Habitate von bedrohten Tier- und Pflanzenarten nachzunominieren. Sechs natürliche Lebensraumtypen in der alpinen und zehn in der kontinentalen Region sowie in letzterer auch zwölf Arten sind betroffen. Die Bundesländer ignorierten den letzten Aufruf. Ende Juni fiel nun der offizielle Beschluss zur Klagsführung vor dem EuGH gegen Österreich. Eine neuerliche Verurteilung ist Österreich sicher.

Kampf um Natura 2000-Schutz der Isel in Osttirol scheint gewonnen!

"Die Hoffnung mancher Tiroler Politiker, man könnte sich auf "bilateraler" Ebene mit der Kommission "schon noch irgendwie" einigen, ist ein für allemal dahin. Die Nachnominierung des Natura 2000-Lebensraumes Isel durch das Land Tirol wird nach dem vorliegenden Schreiben der Europäischen Kommission nun auch beim EuGH eingeklagt. Und der ist für politische Verhandlungen wie am Bazar nicht zu haben", so Mag. Peter Haßlacher vom Österreichischen Alpenverein.

Damit setzen sich die Forderungen von Umweltdachverband, Alpenverein und Kuratorium Wald durch, die seit mehr als fünf Jahren die Natura 2000-Nominierung der Isel vom Land Tirol einforderten. Das reichhaltige Vorkommen der Pionierpflanze "Deutsche Tamariske" (Myricaria germanica) an der Isel, einem der bedeutendsten Hochgebirgsflüsse Österreichs, begründet die Nominierungspflicht als Natura 2000-Gebiet durch Tirol. Dies wurde seitens der genannten Organisationen mit zahlreichen wissenschaftlichen Studien untermauert.

Umweltdachverband präsentiert Liste der erforderlichen Nachnominierungen:

6 schützenswerte Naturlandschaften in den Alpen und 10 in der kontinentalen Region (in ÖO, NÖ Bgld. und Stmk.), sowie 9 bedrohte Tier- und 3 Pflanzenarten

"Somit bleibt für die Isel, das Rannatal, die pannonischen Salzsteppen- und -wiesen, Berg-Mähwiesen, Hartholzauenwälder, Eichensteppenwälder,.... sowie für viele Fledermausarten (Kleine Hufeisennase, Mopsfeldermaus, Großes Mausohr,..), Kammmolche, Windelschnecken, Juchtenkäfer und seltenen Moosarten nur mehr der unabhängige europäische Gerichtshof als letzte Instanz und Hoffnung für ihr Überleben", betont Heilingbrunner.

Das Ausmaß des europarechtswidrigen Verhaltens der Bundesländer zeigt ein Blick auf die vom Umweltdachverband erstellten Nachnominierungslisten
(http://www.umweltdachverband.at/service/presse/nachnom_alpine.pdf;
bzw.
http://www.umweltdachverband.at/service/presse/nachnom_kontinentale.p
df
).

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Gerhard Heilingbrunner, Präsident (UWD), Tel. 0664/381 84 62.
Mag. Peter Haßlacher, Österreich. Alpenverein, Tel. 0512/59547-27
Dr.in Sylvia Steinbauer, Öffentlichkeitsarbeit (UWD), Tel. 01/40 113,
E-Mail: office@umweltdachverband.at
http://www.umweltdachverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGN0001