Mikl-Leitner: Kindergärten haben ab heuer nur mehr 3 statt 6 Wochen zu

Großer Wunsch der Eltern konnte erfüllt werden

St. Pölten (NÖI) - Diese Sommerferien profitieren die Familien erstmals von der neuen Ferienregelung im Kindergartengesetz. So sind die Kindergärten heuer erstmals statt 6 nur noch 3 Wochen geschlossen. Wir sind damit einem großen Wunsch der Eltern nachgekommen, die im Sommer oft vor dem Problem gestanden sind, dass sie das ganze Jahr über nur fünf Wochen Urlaub zur Verfügung haben, ihre Kinder aber alleine im Sommer 6 Wochen zu Hause sind, erklärt Familienlandesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner.

Anders ausgedrückt werden die Kleinsten heuer erstmals 6 Wochen in den Ferien in unseren Kindergärten betreut. In jeder Gemeinde muss dafür vorgesorgt sein, dass jedes Kindergartenkind, das eine Kinderbetreuung braucht, diese auch bekommt. Bei kleineren Kindergärten mit nur einer Gruppe gibt es eine Verbundlösung: Hier werden mehrere Gemeinden gemeinsam die Ferienbetreuung für 6 Wochen gewährleisten. Die Öffnungszeiten werden nach dem Bedarf der Eltern festgelegt. Im heurigen Jahr nehmen rund 7.000 Familien diese neue Regelung in Anspruch, so Mikl-Leitner.

Die neue Ferienregelung ist eine von zahlreichen Verbesserungen im neuen Kindergartengesetz. Dies ist uns so wichtig, weil wir wissen, dass die Betreuung in unseren Kindergärten immer wichtiger wird. Für die Familien, weil immer mehr Eltern berufstätig oder allein erziehend sind. Und vor allem - für die Kinder: Denn der Weg in den Kindergarten ist für sie der erste Schritt in hinaus aus dem vertrauten Elternhaus und hinein ins Leben, betont Mikl-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001