VP-Hefelle zu Prater Vorplatz: "Wo ist die Stimme des Bezirksvorstehers?"

"In der Bezirksvorstehung herrscht Schweigen im Walde"

Wien (OTS) - Wien (OTS) - Wien Verwundert zeigte sich heute, Freitag, der Leopoldstädter VP-Bezirksrat Paul Hefelle über die Schweigsamkeit von Bezirksvorsteher Gerhard Kubik im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Wiener Pratervorplatzes. "Die Architektenkammer übt Kritik, der Praterverband übt Kritik, die Bevölkerung ist verunsichert. Und der Bezirksvorsteher? Er schweigt, als ob ihn dies alles nichts angehe", ist Hefelle verärgert.
Dabei wäre es von größtem Interesse, was Kubik zu den Plänen zu sagen habe, so der VP-Bezirksrat, der sich Kubiks Stellungnahme auch in anderen Bereichen gewünscht hätte. So habe man etwa im Zusammenhang mit dem unvollständigen Verkehrskonzept zur Euro 08 von Kubik nicht viel gehört.
Da aber gerade die Leopoldstadt vom erhöhten Verkehrsaufkommen rund um die Europameisterschaft betroffen sein werde, sei es des Bezirksvorstehers Pflicht, die offenen Fragen im Verkehrskonzept anzusprechen. "Und offene Fragen, das sollte Kubik wissen, gibt es bei diesem Konzept wie auch beim Prater Vorplatz mehr als genug!", so der VP-Bezirksrat abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001