Ärztekonten dürfen nicht zum Selbstbedienungsladen der Kasse werden

Steinhart: "Bittner hat noch nicht auf konstruktiven Weg zurückgefunden"

Wien (OTS) - "Auch die Ärztekonten sind kein
Selbstbedienungsladen, in denen sich die Kasse je nach Bedarf und Belieben bedienen kann" kontert der Vizepräsident der Wiener Ärztekammer, Johannes Steinhart, auf die heute von Kassenobmann Bittner getätigten Aussagen. Steinhart bedauert, dass Bittner noch nicht "auf einen konstruktiven Weg zurückgefunden", sondern sich offensichtlich "in der Polemik verirrt" habe. ****

Er hätte gehofft, mit der Thematisierung des E-Card-Problems einen Nachdenkprozess bei der Gebietskrankenkasse anzuregen. "Diese Hoffnung ist nicht erfüllt worden." Zudem, so Steinhart, sei die Abrechnung der Ärztinnen und Ärzte nur so gut wie die Software, die vom Hauptverband zu diesem Zweck eigens zertifiziert wird.

Steinhart empfiehlt dem Kassenobmann, die "schwer wiegenden Probleme in der Kasse" raschest zu lösen, bevor das Vertrauen der Patienten und der Ärzteschaft "komplett zunichte gemacht wird".

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien - Pressestelle
Tel.: (++43-1) 51501/1223
Fax: (++43-1) 51501/1289
pressestelle@aekwien.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0003