Kriminalität in OÖ weiter auf traurigem Rekordkurs

SP-Haider: Oberösterreich braucht dringendst Personalaufstockung

Linz (OTS) - "Wie die jüngsten Zahlen zeigen, ist der Anstieg der angezeigten Fälle in Oberösterreich trotz der aufopferungsvollen Arbeit der Polizistinnen und Polizisten nach wie vor erschreckend. Oberösterreich nimmt mit einer Zunahme um fast 17 Prozent -gegenüber 4,7 Prozent im Österreich-Schnitt - wieder den traurigen Spitzenrang in Oberösterreich ein. "Das zeigt, dass die personelle Fehlentwicklung der letzten Jahre einen neuen Höhepunkt erreicht hat. Mit weniger Polizistinnen und Polizisten immer mehr Verbrechen und Vergehen bekämpfen zu wollen, ist die grundlegend falsche Strategie. Gleichzeitig ist es ein neuer Beweis dafür, wie berechtigt meine hartnäckige Forderung ist, dass endlich mehr Personal für die Polizei in Oberösterreich zur Verfügung gestellt werden muss!", kommentiert SPÖ-Landesparteivorsitzender Erich Haider die heute veröffentlichte Kriminalstatisitik für Juni 2007.

"Es genügt nicht, Pensionsabgänge zu ersetzen. Oberösterreich muss gerade angesichts des Schengen-Beitrtts unserer Nachbarländer überproportional mit zusätzlichem Personal ausgestattet werden. Spätestens nach der Fussball-EM muss es schleunigst eine personelle Umschichtung zugunsten Oberösterreichs geben, damit dieser bedauerliche Trend zu immer neuen Kriminalitätsrekorden gestoppt werden kann!", stellt Haider fest.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40003