Papyri der Österreichischen Nationalbibliothek gehen online

Wien (OTS) - Die Papyrussammlung der Österreichischen Nationalbibliothek ist eine der weltweit größten ihrer Art und scheint in der UNESCO-Liste "Memory of the World" als Weltdokumentenerbe auf. Ab sofort sind mehr als 550 Schriftstücke aus der Sammlung online zugänglich (www.onb.ac.at unter "Kataloge"). Die Schriften stammen aus Ägypten, wo sich das fragile Material durch das trockene Klima erhalten hat. Sie sind wichtige Zeugnisse für die verschiedenen Kulturen, die im Land am Nil neben- und nacheinander existierten: der pharaonischen, der griechischen, römischen und schließlich arabischen. Diesen unterschiedlichen Kulturen entsprechend sind auch die Texte in verschiedenen Sprachen verfasst und - je nach Handschrift des Autors - oft nicht einfach zu entziffern.

Ebenso vielfältig sind die Inhalte: Steuerbescheide, medizinische Rezepte, Pachtverträge finden sich genauso wie die 2000 Jahre alte "Schulbuchausgabe" der Odyssee von Homer.

Die jetzt online verfügbaren Objekte sind der Anfang eines Projekts, das zum Ziel hat, alle 8.000 bereits bearbeiteten Papyri der Papyrussammlung einer breiten Öffentlichkeit online zur Verfügung zu stellen. Damit hat nicht nur ein weltweites Fachpublikum Zugang zu den kostbaren Objekten, sondern auch interessierte LaiInnen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ruth Gotthardt
Österreichische Nationalbibliothek
Leiterin der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (+43 1) 534 10-270
ruth.gotthardt@onb.ac.at
www.onb.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBR0001