BZÖ-Petzner: Familien-Feindin Schaunig hat die Kopiermaschine angeworfen!

Schaunigs Ankündigung ist späte aber eindrucksvolle Bestätigung für die Familienpolitik des Landeshauptmannes und des BZÖ

Klagenfurt (OTS) - "Dass ausgerechnet jene Frau und Familien-Feindin, die seinerzeit gegen das Kindergeld von Jörg Haider gewettert und die Einführung von Babygeld und Müttergeld abgelehnt hat, jetzt einen Musterprozess führen will und damit das BZÖ auf Bundesebene kopiert, kann freundlich gesehen als späte aber eindrucksvolle Bestätigung für die Familienpolitik des Landeshauptmannes und des BZÖ gewertet werden", meint der geschäftsführende Landesparteiobmann der Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ, Stefan Petzner.

"Die Familien sind beim Landeshauptmann bestens aufgehoben. Schaunig und ihre rot-schwarzen Freunde in der Bundesregierung sind es, die die Familien mit Rückforderungen des vom BZÖ durchgesetzten Kindergeldes bestrafen wollen! Schaunigs nunmehriger Versuch der Distanzierung von der eigenen Bundespartei und Bundesregierung ist daher genauso peinlich, wie ihr hilfloses Agieren in der Wahlbetrugs-Affäre der Klagenfurter SPÖ", erklärte Petzner.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0003