BMLV: Startschuss für Zentralstellenreform

Darabos: "Ziel ist effizientere Struktur, die der Gesamtreform des Bundesheeres entspricht"

Wien (BMLV) - Verteidigungsminister Norbert Darabos hat heute den Startschuss für die Reform der Zentralstelle des Verteidigungsministeriums gegeben. In einer Besprechung mit den Sektionsleitern des Ministeriums stellte er die Grundlinien seiner Pläne für die Umstrukturierung vor. "Ziel ist es, die Struktur der Zentralstelle effizienter zu gestalten und der Gesamtreform des Bundesheeres anzugleichen", so Darabos. Bis Sommer 2008 soll die Reform der Zentralstelle abgeschlossen sein.

Verteidigungsminister Darabos nimmt somit ein weiteres im Regierungsprogramm in Aussicht genommenes Vorhaben in Angriff. Im Koalitionsübereinkommen heißt es: "Die Zentralstelle des BMLV ist an das neue Bundesheer anzupassen. Fortsetzung der Redimensionierung der Verwaltungs- und Behördenstrukturen nach den Grundsätzen modernen Verwaltungsmanagements sowie Straffung der Grundorganisation durch innerbetriebliche Optimierung und Implementierung innovativer Lösungen."

Darabos betont, dass die Schwerpunkte der Zentralstelle künftig bei strategischen und militärstrategischen Aufgaben liegen werden sowie die Stellung als oberste Behördenfunktion verstärkt wahrgenommen werden soll. Der Verteidigungsminister will "zu einer Struktur kommen, durch die die Einsätze auch nach der Bundesheer-Reform ohne Reibungsverluste organisiert und geplant werden können". Federführend bei der Neuordnung wird mit dem Management ÖBH 2010 jene Projektgruppe sein, die die gesamte Bundesheerreform organisiert. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung

Mag. Answer Lang
Pressesprecher des Verteidigungsministers
Tel: (01) 5200-20210
kbm.buero@bmlv.gv.at
oder
Presseabteilung
Tel: (01) 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001