VP-Tschirf zu Kindergartenjahr: "Ja zur Kindergartenpflicht für jene, die es brauchen, Nein zur Zwangsverpflichtung für alle"

Bildungs- und Integrationspolitik der SPÖ in Wien hat versagt

Wien (OTS) - "Die ÖVP Wien sagt eindeutig Ja zu einem verpflichtenden Kindergartenjahr für jene, die es brauchen. Denn das Ausmerzen von Sprachdefiziten vor Schuleintritt erhöht die Bildungschancen der Kinder massiv. Eine Zwangsverpflichtung für alle lehnen wir aber ab. Wenn die SPÖ in Wien nach wie vor eine verpflichtende Vorschule für alle Kinder fordert, ist das nichts anderes als ein leicht durchschaubares Ablenkungsmanöver vom Versagen der eigenen Bildungs- und Integrationspolitik in den vergangenen Jahren. Es ist nicht einzusehen, dass die Wiener Kinder dieses Versagen nun ausbaden sollen." Das sagte der Klubobmann der ÖVP Wien, Matthias Tschirf, zur Diskussion über Vorschulpflicht oder Kindergartenjahr.

Tschirf plädierte dafür, "in aller Ruhe" die Ergebnisse der Regierungsklausur in Eisenstadt abzuwarten. "Für aufgeregte und parteitaktisch motivierte Zwischenrufe besteht kein Anlass. Die Österreicherinnen und Österreicher können sicher sein, dass die Bildungspolitik bei Bundesminister Johannes Hahn in den besten Händen ist - was man von der Bildungs- und Integrationspolitik auf Wiener Ebene leider überhaupt nicht sagen kann", schloss der Klubobmann.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003