Regierungsklausur - Westenthaler: Mehr Konsum nur mit Mitarbeiterbeteiligung möglich

Wien 2007-07-10 (OTS) - "Wenn Bundeskanzler Gusenbauer sich
darüber beklagt, dass der Inlandskonsum stagniert, dann sei ihm eines ins Stammbuch geschrieben: Mehr Konsum gibt es nur mit mehr Geld für die Menschen", so BZÖ-Chef Klubobmann Peter Westenthaler heute bei einer Pressekonferenz. Westenthaler betonte, dass derzeit zwar die Gewinne der Unternehmen explodieren würden und die Aktienindizes wie der ATX von einem Rekordwert zum anderen jagen, aber die Löhne gleich bleiben und die Menschen nicht oder nur wenig vom derzeitigen Aufschwung profitieren.

"Das BZÖ hat deshalb mit dem Investivlohn ein Mitarbeiterbeteiligungsprogramm erarbeitet, das den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zusätzlich zum bisherigen Lohn einen gerechten Anteil am Gewinn der Unternehmen garantiert und steuerlich begünstigt ist. Der Investivlohn schafft den Menschen einen Gewinnanteil in Form einer Einmalprämie und ohne das Risiko einer Beteiligung und Haftung", so Westenthaler, der abschließend erklärte, dass mit diesem BZÖ-Modell bei guter Wirtschaftslage durchaus Einkommenssteigerungen von 20 - bis 30 Prozent möglich wären.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004