Findeis: Erstes Halbjahr 2007 bringt massiven Kriminalitätsanstieg

Exekutive braucht dringend mehr Personal

St. Pölten (SPI) - Aktuelle Medienberichte zeigen eine drastische Situation auf: das erste Halbjahr 2007 hat einen massiven Anstieg der Kriminalität mit sich gebracht. In Niederösterreich stieg die Anzahl der Delikte um ganze 7,2 Prozent auf rund 42.400, während der Anstieg österreichweit nur rund 5 Prozent beträgt. "Die Zahlen sind in der Tat besorgniserregend! Es gab um 43 Prozent mehr Wohnhauseinbrüche! Da darf man sich nicht wundern, wenn die Menschen in Niederösterreich sich nicht mehr sicher fühlen und auch kein Verständnis für Zahlenspiele haben", zeigt sich der Sicherheitssprecher der SPNÖ, LAbg. Hermann Findeis besorgt über die heute in den Medien bekannt gewordene Kriminalitätsstatistik.****

"Die PolizistInnen in Niederösterreich leisten jeden Tag im Einsatz hervorragende Arbeit! Aber sie sind ganz einfach an den Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit angelangt! Die Arbeitsbedingungen für die BeamtInnen sind mittlerweile unzumutbar. Sie haben mit viel zu wenig Personal immer mehr Aufgaben zu bewältigen. Allein der Verwaltungsaufwand ist enorm. Was wir brauchen ist eine massive Personalaufstockung und zusätzlich die laufende Verbesserung der Ausrüstung", fordert Findeis abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001