ÖVP-Landstraße fordert Verlängerung der Buslinie 4A

Verlängerung bringt direkte Erreichbarkeit der Hauptallee und des Messegeländes

Wien (OTS) - Die Buslinie 4A wird von vielen Bürgerinnen und Bürgern unter anderem als öffentlicher Zubringer in das Naherholungsgebiet Prater hoch geschätzt. In der letzten Bezirksvertretungssitzung beantragte die ÖVP-Landstraße eine Verlängerung der Buslinie 4A zum Wiener Messegelände. Die Fahrstrecke soll von der derzeitigen Endstelle Wittelsbachstraße über die Rotundenallee und Kaiserallee bis zum Wiener Messegelände (Anm.:
zukünftige U2-Station) geführt werden. Im Bereich der Rotundenallee kann der Schienenstrang der Linie N genutzt werden.

VP-Bezirksrat Christian Bayer: "Die 4A-Verlängerung bedeutet eine direkte Erreichbarkeit der Hauptallee, des Naherholungsgebietes Prater und die öffentliche Erreichbarkeit des Wiener Messegeländes für die Landstraßer Bevölkerung." Der Antrag wurde im Bezirksparlament einstimmig der Verkehrskommission zugewiesen, um neben der Verlängerung zum Messegelände weitere sinnvolle Alternativen der Linienführung - wie zum Beispiel die von der VP-Fraktion oft geforderte Weiterführung im Weißgerberviertel - zu prüfen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001