Vizekanzler zum Ableben von Pater Paterno

Molterer: "Paterno brachte die Kirche direkt zu den Menschen."

Wien (OTS) - Traurig über den Tod von Kaplan August Paterno zeigte sich Vizekanzler und Finanzminister Wilhelm Molterer. "Paterno war ein moderner Prediger. Er brachte die Kirche direkt in die Wohnzimmer der Österreicher", so Molterer.

Als Fernsehpfarrer war Paterno Vermittler in Fragen des Glaubens. Durch seine unkomplizierte und für alle verständliche Ausdrucksweise fand er den geeigneten Zugang zu den Menschen. Auch in persönlich schwierigen Zeiten habe Paterno auf Dialog und Versöhnung gesetzt, so der Vizekanzler, der seine Hoffnung nach innerer Ruhe und Frieden für den Verstorbenen ausdrückte.

"Das Engagement von Kaplan August Paterno wird fehlen. Sein Einsatz endete nicht abseits des Fernsehschirms. Er setzte ihn für diejenigen in der Gesellschaft fort, die ihn besonders benötigten", erinnerte Molterer an Paternos Aktivitäten etwa für Arbeitssuchende. "Ich bin überzeugt, er und sein Wirken werden über den Tod hinaus in den Herzen der Menschen verankert bleiben."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen
Mag. Nikola Johannes Donig
Sprecher des Vizekanzlers
und Bundesministers für Finanzen
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500 004
Fax: (++43-1) 514 33 - 507 060
nikola.donig@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001