"Hinein ins Radvergnügen"

Vermehrte Anfragen bei der Infoline Straße und Verkehr

Wien (OTS) - Von "Raus aus der Radfalle" kann in Wien keine Rede sein: Stadtrat DI Rudi Schicker freut sich zwar über Initiativen der Grünen zum Radfahren, will aber die Aktivitäten der Stadt Wien gewürdigt wissen. "Die zuständige Magistratsabteilung 46 überprüft laufend die Schwachstellen im Radwegenetz und bietet auch mit einem eigenen Servicetelefon die Möglichkeit zum Feedback. Eine nette Idee der Grünen, aber man braucht nicht eine politische homepage dazu," so Schicker zum heutigen Pressetermin, wo eine neue "Radfallen"-Website präsentiert wurde.

So verzeichnet die "Infoline Straße und Verkehr" der MA 46 unter Tel. 01/95559 seit Monaten eine vermehrte Nachfrage. Per Telefon oder über www.radfahren.wien.at/ können Hinweise auf Gefahrenstellen und Mängel deponiert werden. "Jede Anfrage wird so rasch wie möglich beantwortet. In Zusammenarbeit mit den Sachverständigen werden Lösungen ausgearbeitet und deren Sicherheit geprüft ," so Radwegkoordinator Ing. Franz Blaha. Die Stadt Wien hat erst vor kurzem einen neuen Routenplaner online gestellt, wo ebenso Rückmeldungen und Anregungen erwünscht sind ( www.radroutensuche.wien.at/ ).

o Tel.: 01/95559 Infoline Straße und Verkehr E-Mail: post@m46.magwien.gv.at

(Schluss) dee

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Susanne Debelak
MA 46 - Verkehrsorganisation
Tel.: 811 14/92 767
Handy: 0664/826 72 24
E-Mail: dee@m46.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005