ARBÖ: Sommerreiseverkehr - "Der dritte Akt im Stau-Drama"

Staus durch Ferienbeginn - Joe Cocker Konzert - Österreich-Radrundfahrt

Wien (OTS) - Am kommenden Wochenende geht der Sommerreiseverkehr 2007 in den "dritten Akt im Stau-Drama". Ob Joe Cocker in Wiesen, oder die "Starnacht am Wörthersee" in Pörtschach, es ist für erhebliche Behinderungen auf Österreichs Transitrouten gesorgt. Das "Highlight" schlecht hin ist aber der Urlaubsstart in zahlreichen Ländern. Sowohl in Teilen der Niederlande als auch in fünf deutschen Bundesländern, unter anderem in der Hauptstadt Berlin, beginnen ebenso wie in Luxemburg die heißersehnten Sommerferien. Einige Baustellen werden den Urlaubereiseverkehr in Richtung Süden entscheidend bremsen, warnen die Verkehrsexperten des ARBÖ.

Die Staupunkte im Detail:
* Südautobahn (A2), zwischen Bad Waltersdorf und Hartberg
* Tauernautobahn (A10), beide Richtungen, vor Tauerntunnel
* Tauernautobahn (A10), beide Richtungen, vor Katschbergtunnel
* Tauernautobahn (A10), zwischen Gmünd und Spital/Drau
* Brennerautobahn (A13), Richtung ITA, vor Mautstelle Schönberg
* Brennerautobahn (A22/ITA), Richtung Bozen, vor Mautstelle Sterzing * Fernpass Bundesstraße (B179), vor Tunnel Vils/Füssen

Wer in einen Stau gerät, der kann vor allem in Tirol auf die Hilfe der ARBÖ-Stauberater zählen. Eine Helferin und neun Helfer auf ihren "heißen" Maschinen sind rund um die Uhr auf der Brenner- (A13) und Inntalautobahn (A12) im Einsatz. "Ob Beratung, Getränke verteilen, oder gar lebensrettende Maßnahmen - Wir sind für alles gerüstet", erklärt eine ARBÖ-Stauberaterin.

Schlussetappe der Österreich-Radrundfahrt als sportlicher Höhepunkt=

Am kommenden Sonntag brechen die Profis der 59. Internationalen Radrundfahrt zur 8. und letzen Etappe auf. Von Podersdorf geht es über rund 130 Kilometer bis auf den Wiener Rathausplatz. Betroffen dabei sind: Simmeringer Hauptstraße - Landstraßer Hauptstraße -Invalidenstraße - Vordere Zollamtsstraße - Weißkircher Straße - Ring - ehemalige 2-er-Linie - Franz-Josefs-Kai, wobei der Ring und der Franz-Josefs-Kai für längere Zeit gesperrt bleiben, meldet der ARBÖ.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001