Neugebauer erfreut, dass SPÖ bei sprachlicher Förderung im Kindergarten einlenkt

SPÖ besinnt sich auf Koalitionsübereinkommen

Wien, 9. Juli 2007 (ÖVP-PK) ÖVP-Bildungssprecher Fritz Neugebauer zeigt sich erfreut, dass die SPÖ bei der sprachlichen Förderung von Kindern im Kindergarten einlenkt. Die SPÖ besinnt sich damit auf das gemeinsame Koalitionsübereinkommen und kehrt der Ausweitung der Schulpflicht den Rücken. „Wir wollen sprachliche Frühförderung im Kindergarten – verpflichtend für jene, die es brauchen“, betont der ÖVP-Bildungssprecher. ****

Im Regierungsprogramm heißt es im Kapitel „Kindergarten und Vorschule“ (S. 86):

Ziel: * Den Kindergarten verstärkt als Bildungseinrichtung sehen, die Kinder auf die Anforderungen der Volksschule vorbereiten und den Übergang in die Schule verbessern Umsetzung: * Erarbeitung eines bundesweiten Bildungsplanes für Kindergärten mit spezieller sprachlicher Frühförderung * Verbesserung des Überganges zwischen Kindergarten und Volksschule * Einrichtung einer Expertengruppe zur Erarbeitung von Vorschlägen für ein vorschulisches Bildungsangebot, mit welchem alle 5-Jährigen erfasst werden sollen

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007