Wiener ÖVP kritisiert lange Wartezeiten für OP-Termine

Wien (OTS) - Am Montag präsentierte die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, GR Ingrid Korosec, im Rahmen eines Mediengespräches ihre Kampagne "Schluss mit den langen Wartezeiten". Der Hintergrund laut Korosec: In Gemeindespitälern müsse man derzeit oft monatelang auf einen notwendigen Operationstermin warten.

Weiters illustrierte sie an einem aktuellen Beispiel aus der Zahnbehandlung ein offensichtliches Missmanagement aus der Sicht der Patienten. Zudem bestehe der Verdacht einer "2-Klassenmedizin" der Stadt Wien, in der Patienten mit Zusatzversicherung anderen Bürgern vorgezogen würden. Korosec appellierte an die Stadtregierung, das System zu verbessern, anstatt die Bürger mit dem Bau des "Krankenhauses Nord", in dem bessere Bedingungen herrschen würden, zu vertrösten. Mit der neuen Kampagne der ÖVP Wien werden PatientInnen aufgefordert, über lange Wartezeiten zu berichten. Mit den daraus gewonnenen Daten will Korosec die SPÖ zum Handeln bewegen.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at , im Internet:
www.oevp-wien.at/ (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Diensthabender Redakteur
Tel.: 4000/81 081

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016