MA 49: Wandern und Frischlinge beobachten im Lainzer Tiergarten

Wien (OTS) - Speziell in der heißen Jahreszeit eignet sich der Lainzer Tiergarten hervorragend für einen Spazierung unter schattigen Bäumen. Auf gut markierten Wegen kann man das Naturschutzgebiet durchwandern und dabei die Atmosphäre des ehemaligen kaiserlichen Jagdgebietes genießen. "Im Moment ist der Lainzer Tiergarten ein wahrer Geheimtipp. Denn wer jetzt unterwegs ist, kann die Jungtiere der Wildschweine im Wald rascheln hören und mit etwas Geduld auch beobachten", erläutert Forstdirektor Andreas Januskovecz. Die etwa zwei Monate alten Frischlinge, wie die Jungtiere genannt werden, tummeln sich gerade in großer Zahl im Lainzer Tiergarten und durchwühlen den Waldboden nach Futter. Das Muttertier, die Bache, begleitet ihre Frischlinge bei der Futtersuche. Die Besucherinnen und Besucher sollten die Jungtiere aus der Entfernung beobachten, wer behutsam auf das Mutterverhalten Rücksicht nimmt, wird mit einem beeindruckenden Naturerlebnis belohnt.

Lainzer Tiergarten als letztes Stück urtümlichen Wienerwaldes

Der Lainzer Tiergarten liegt im Westen der Stadt Wien im östlichen Wienerwald. Die Gesamtfläche beträgt 2.450 Hektar. Davon sind 1.945 Hektar Waldfläche. Die Umfassungsmauer des Tiergartens ist zirka 22 Kilometer lang. Der Lainzer Tiergarten ist das letzte Stück urtümlichen Wienerwaldes am Rande der Großstadt und seit Jahrzehnten ein beliebtes Ausflugsziel. Dank der einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft, der Vielfalt an Tieren und Pflanzen und den kulturhistorischen Ausstellungen in der Hermesvilla kann man hier Erholung, Naturerlebnis und Bildung optimal verbinden. Weitläufige Wanderwege, Waldkinderspielplätze, zwei Naturlehrpfade, Lagerwiesen, Schaugehege und Besucherzentrum sind die Freizeitattraktionen im Lainzer Tiergarten. Der Lainzer Tiergarten wird von der MA 49 -Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien gepflegt und betreut.

Eintritt ist frei!

Der Lainzer Tiergarten ist in den Sommermonaten zu folgenden Zeiten geöffnet:

o 01. Juli bis 12. August: 8 bis 21.00 Uhr
o 13. bis 26. August: 8 bis 20.30 Uhr
o 27. August bis 09. September: 8 bis 20.00 Uhr

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

o Lainzer Tor: Straßenbahn 60 bis Hermesstraße, Autobuslinie 60B bis Lainzer Tor o Gütenbachtor: ab Liesing Schnellbahn mit der Autobuslinie 253 bis Kalksburg Lodererweg oder mit Autobuslinie 354 bis Gütenbachstraße (40 Minuten Gehzeit bis zum Tor) o Laaber Tor: ab Liesing Schnellbahn mit Autobuslinie 253 bis Laab Hauptstraße/Tiergartenstraße (15 Minuten Gehzeit bis zum Tor) o Pulverstampftor: Autobuslinie 151 von Hütteldorf bis Umspannwerk Auhof o (5 Minuten Gehzeit bis zum Tor) o Nikolaitor: Linien U4, S-Bahn, 35B, 53B, Regionalbusse, Eisenbahn bis Wien Hütteldorf (10 Minuten Gehzeit bis zum Tor) o Sankt Veiter Tor: Autobuslinie 55B bis Sankt Veiter Tor

Der Eintritt ist frei.

Informationen über den Lainzer Tiergarten und über die MA 49 -Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien erhalten Sie unter www.wien.gv.at/wald/ .

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) vor

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Julia Rajtora
MA 49 - Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien
Public Relations
A-1082 Wien, Volksgartenstraße 3
Tel.: (+43-1) 4000 97914
E-Mail: raj@m49.magwien.gv.at
www.wien.gv.at/wald/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010