Die Parlamentswochen im Sommer (28. bis 37. Woche 2007) Die nächste Tagungsperiode beginnt am 17. September

Wien (PK) - Nach seiner letzten Sitzung vor Tagungsende geht der Nationalrat in die parlamentarische Sommerpause. Dies bedeutet aber weder, das "das Parlament" Ferien macht, noch dass das Parlamentsgebäude während des Sommers "zugesperrt" würde. Der Arbeitsplatz der Abgeordneten ist ja nicht nur das Parlament; wie Nationalratspräsidentin Barbara Prammer in ihrer Schlussansprache bei der letzten Sitzung betonte, geht die politische Arbeit der MandatarInnen in deren Wahlkreisen und in den Regionen weiter, und viele Abgeordnete üben einen "Zweitberuf" aus.

Das Hohe Haus am Ring steht auch im Sommer Besucherinnen und Besuchern offen - jährlich an die 100.000 Menschen -, sondern es finden auch andere Aktivitäten statt.

So tritt am Freitag, dem 13. Juli, der Hauptausschuss zu einer Sitzung zusammen. (11.30 Uhr)

Ebenfalls am Freitag, dem 13. Juli, trifft OECD-Generalsekretär Angel Gurria mit österreichischen MandatarInnen zu einer Aussprache zusammen. (15 Uhr)

Am Freitag, dem 20. Juli, tritt der Bundesrat zu einer Plenarsitzung zusammen. Auf der Tagesordnung werden die Gesetzesbeschlüsse stehen, die der Nationalrat in den Sitzungen am 4., 5. und 6. Juli gefasst hat.

Der Beginn der Tagungsperiode 2007/2008 wurde mit 17. September fixiert. Für 20. September wurden Sitzungen des Petitionsausschusses und des Justizausschusses anberaumt. Die nächste Sitzung des Nationalrats wurde für Donnerstag, den 27. September, in Aussicht genommen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001