Kulturreferent LH Jörg Haider weist Vorwürfe von "KTN_KULT_NET" zurück

Landeshauptmann kritisiert politische Vereinnahmung durch Grüne - Interessensgemeinschaft argumentiert mit falschem Zahlenwerk und unwahren Behauptungen

Klagenfurt (OTS) - Kulturreferent Landeshauptmann Jörg Haider hat heute die Vorwürfe der selbsternannten Interessensgemeinschaft der Kulturinitiativen, "KTN_KULT_NET", die in Wahrheit die parteipolitischen Interessen der Grünen vertritt, zurückgewiesen.

Haider betonte, dass sich mittlerweile ein Großteil der Kulturinitiativen von den Tätigkeiten der Interessensgemeinschaft distanziert und sich gegen eine derartige politische Vereinnahmung verwahrt habe. So gibt es entsprechende Reaktionen von k.l.a.s. auf der Heunburg, Stadttheater Klagenfurt, Kulturforum Amthof Feldkirchen, Neue Bühne Villach, Amatheurtheaterverband, Kärntner Komödianten... (Eine der vielen Reaktionen sei am Ende dieser Meldung beispielhaft angeführt.)

Tatsache sei, so der Landeshauptmann, dass neben der unzulässigen parteipolitischen Vereinnahmung durch die von den Grünen forcierte Interessensgemeinschaft, diese auch mit falschem Zahlenwerk und unwahren Behauptungen argumentiere. Haider: "Die in der Pressekonferenz genannten Zahlen sind nicht nachvollziehbar und unrichtig." Als Beispiel nannte der Landeshauptmann die Behauptung der Initiative, die "freie Szene" werde "nur" mit 144.000 Euro gefördert. Tatsächlich erhalte alleine die "Neue Bühne Villach" eine vertraglich garantierte, jährliche Subvention in Höhe von 100.000 Euro. Der "Kunstverein", als weiteres Beispiel, erhalte 70.000 Euro jährlich.

Der Kärntner Landeshauptmann verwies darauf, dass sich auf der Mitgliederliste von "KTN_KULT_NET" grüne Landtagsabgeordnete, Gemeinderäte und Funktionäre befänden und betonte in diesem Zusammenhang, dass man sich das gute Klima in der Kärntner Kultur nicht durch linke Querschießer kaputt machen lasse.

Beispielhaft eine Reaktion einer Kärntner Kultureinrichtung auf die unzulässige politische Vereinnahmung durch "KTN_KULT_NET":

Sehr geehrte Frau Schmid-Tarmann!

Mit großer Verwunderung und Verärgerung muss ich feststellen, dass der Kulturverein k.l.a.s. gegen meinen ausdrücklichen Willen und ungefragt auf einer Liste aufscheint, welche den Eindruck einer Kulturvernetzung erwecken soll.
Ich ersuche Sie daher umgehend, 'k.l.a.s.' von dieser Liste zu nehmen und diesen Umstand entsprechend zu kommunizieren.
Und getrennt von meiner Funktion als Intendant und geschäftsführender Obmann von k.l.a.s. - und der damit einhergehenden Verantwortung gegenüber meinen Mitarbeitern, dem Produkt und unserem Publikum -möchte ich persönlich anfügen, dass in meiner künstlerischen Überzeugung überstrapazierte Begriffe wie 'Umarmung' oder ''Vereinnahmung' keinen wie immer gearteten Platz haben, da diesen immer die Bereitschaft, sich 'umarmen' oder 'vereinnahmen' zu lassen, impliziert ist.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Pfeistlinger
Intendant k.l.a.s.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Petzner
Pressesprecher Landeshauptmann Dr. Jörg Haider
Arnulfplatz 1
A-9010 Klagenfurt
Tel.: 05 0 536 22124 oder 0664 80536 22124
Fax: 05 0 536 22150
mailto: stefan.petzner@ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001