Kunsthaus Bregenz (KUB) feiert 10jähriges Bestehen

LH Sausgruber: Lebendige Vorarlberger Kunst- und Kulturszene

Bregenz (VLK) - Das Kunsthaus Bregenz (KUB) feiert heute, Samstag, 7. Juli, Jubiläum. In den vergangenen zehn Jahren avancierte das Haus zu einem festen Bestandteil der Vorarlberger Kunst- und Kulturszene und zum anspruchsvollen Forum, nicht nur für eine intellektuelle Minderheit, sondern für alle Interessierten in der Region. Es ist heute Werbeträger und Impulsgeber zugleich und stellt für bestimmte Wirtschaftszweige einen interessanten Partner dar. "Der Blick auf die ersten zehn Jahre macht deutlich, dass die hohen Erwartungen, die in das Haus gesetzt wurden, nicht nur erfüllt sondern bei weitem übertroffen werden konnten", betonte Landeshauptmann Herbert Sausgruber.

Kaum ein Kulturereignis in Vorarlberg hat ein so großes öffentliches wie mediales Interesse hervorgerufen wie die Eröffnung des Kunsthauses Bregenz vor zehn Jahren. Bei der Eröffnungsfeier informierten sich über 100 Journalisten aus dem In- und Ausland, dementsprechend ausgeprägt war die Erwartungshaltung gegenüber dem Kunsthaus.

Bereicherung der heimischen Kunst- und Kulturszene

Das Kunsthaus Bregenz belebte von Beginn an die lokale Kunst- und Kulturszene. Zugleich hat das Haus das Fenster in die internationale Gegenwartskunst weit geöffnet. Von Anfang an lockte es kunstinteressierte Besucher aus aller Welt nach Vorarlberg, indem es künstlerische Leckerbissen servierte, die sonst nur in den großen Kunstmetropolen der Welt zu sehen sind. "Die Kombination aus kluger und mutiger Programmwahl und innovativer Architektur haben eine Marke hervorgebracht, die weit über unsere Region hinaus strahlt", freut sich Landeshauptmann Sausgruber.

Vorzeigecharakter auch in wirtschaftlicher Hinsicht

Besonders erfreulich ist, so Sausgruber, dass der größte Teil des Programmbudgets durch Eintritte, Publikationen und private Sponsorengelder vom Kunsthaus selbst erwirtschaftet wird.

Neue starke Achse

Der Bau des KUB war der Auslöser einer enormen Belebung des Kulturgeschehens in der Region. Mit der gleichzeitigen Übernahme des bis dahin privat geführten "Theater für Vorarlberg" durch das Land gelang - zusammen mit dem am selbem Ort gelegenen Landesmuseum - ein Brückenschlag zwischen drei herausragenden Kultureinrichtungen des Landes. "Die sich abzeichnende neue starke Achse Festspiele -Kunsthaus - Landestheater - Landesmuseum wird künftig nicht nur dem Standort Bregenz, sondern der ganzen Region weitere kulturpolitische Perspektiven eröffnen", erläutert Sausgruber.

ACHTUNG: Bitte Sperrfrist Samstag, 7. Juli 2007, 10.00 Uhr beachten

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008