Bartenstein bei Dreiertreffen der Wirtschaftsminister aus Österreich, Deutschland und der Schweiz

Wien (BMWA/OTS) - Von 6. bis 7. Juli findet das 29. Dreiertreffen der Wirtschaftsminister Österreichs, Deutschlands und der Schweiz auf Einladung Deutschlands in Heiligendamm statt. "Das Treffen mit Deutschlands Wirtschaftsminister Michael Glos und der schweizerischen Bundesrätin Doris Leuthard sehe ich als optimales Dialogforum zwischen unseren drei Ländern, die traditionell gute Beziehungen miteinander haben und weiter verbessert werden sollen", sagt Bartenstein am Freitag vor seiner Abreise nach Heiligendamm.

Bei den trilateralen Gesprächen werden Wirtschaftspolitik, insbesondere die Weltwirtschaftslage und die konjunkturelle Lage der drei Länder behandelt. Zudem werden im Rahmen der Europäischen Integration die Entwicklung in der EU und deren Beziehungen zur Schweiz erörtert.

Themen bei den bilateralen Gesprächen zwischen Österreich und Deutschland sind unter anderem die Zusammenarbeit bei der Umsetzung der Dienstleistungsrichtlinie und Erfahrungen mit dem österreichischen Neugründungsförderungsgesetz.

In den bilateralen Gesprächen zwischen Österreich und der Schweiz werden unter anderem wirtschaftspolitische Aspekte der Euro 2008 sowie das Thema "Flugplatz Altenrhein" besprochen.

Deutschland ist nach wie vor der mit Abstand wichtigste Handelspartner Österreichs. Die österreichischen Exporte legten im Vorjahr um 4,5% auf 31,5 Milliarden Euro zu. Die österreichischen Importe kletterten unterdessen um 6,2% auf 43,3 Milliarden Euro. Von Jänner bis April 2007 nahmen Österreichs Exporte um 12,6% auf 11,1 Milliarden Euro zu, während die Importe um 7,7% auf 14,7 Milliarden Euro stiegen.

Die traditionell engen Wirtschaftsbeziehungen Österreichs mit der Schweiz haben auch 2006 ein erneutes Wachstum erfahren. Der Wert der österreichischen Lieferungen in die Schweiz nahm um 2,9% auf 4,4 Milliarden Euro zu, während die österreichischen Einfuhren um 8,7% auf 3,5 Milliarden Euro anstiegen. Von Jänner bis April 2007 wuchsen die österreichischen Exporte um 9,2% auf 1,5 Milliarden Euro an, während die österreichischen Importe um 17,6% auf 1,4 Milliarden anstiegen. Die Schweiz stand für Österreich 2006 bei den Einfuhren an 5. Stelle und bei den Ausfuhren an 4. Stelle.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Mag. Maria Mittermair-Weiss, Tel.: (01) 711 00-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
mailto: presseabteilung@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001