Neues rot-grünes Projekt stärkt Kommunikationstechnologie-Standort Wien

Förderausschreibung für "Open Source" startet am 23. Juli

Wien (OTS) - Ein weiteres Wiener rot-grünes Projekt - diesmal aus dem Bereich Kommunikationstechnologie - konnte nun realisiert werden:
Das Thema "Open Source Software" wird als neuer zusätzlicher Schwerpunkt in die Wiener Technologieförderung verankert. "Eine Förderausschreibung - ein "Call" - zum Thema Open Source, abgestimmt auf die laufenden Vorhaben der Stadt Wien, startet am 23. Juli", freuen sich die beiden für das Projekt verantwortlichen Gemeinderätinnen von SPÖ und Grünen, Mag. Sybille Straubinger und Mag. Marie Ringler. "Dabei sollen explizit auch kleinere Projekte gefördert werden!"

Im Vorfeld wurde im Auftrag der Stadt eine Studie zum Thema "Informations- und Kommunikationstechnologie -Standort Wien im Vergleich" durchgeführt: "Demnach sind rund 5.500 Unternehmen in Wien im IKT-Bereich tätig, die rund 65.000 Menschen beschäftigen", betont Straubinger. "Diese Unternehmen tragen rund 15 Prozent zur regionalen Wertschöpfung bei. Wien ist damit nicht nur DER österreichische IKT-Standort, sondern auch einer der größten IKT-Standorte Europas!" Ringler, Technologiesprecherin der Grünen Wien: "Die Studie hat gezeigt, dass gerade Open-Source-Software ein Stärkefeld der Wiener IKT-Landschaft darstellt und daher die Wirtschaftsförderung darauf reagieren muss. Open Source-Software hat sich in den letzten Jahren als immer durchsetzungskräftiger gegen das Quasi-Monopol von Microsoft bewiesen. Wien soll hier eine Vorreiterrolle einnehmen"

Fast 40 Prozent der Wiener IKT-Unternehmen würden auch Forschungs-und Entwicklungstätigkeiten durchführen, besondere Stärkefelder seien die Bereiche Open Source Technologien, Computer Vision, sowie IT-Sicherheit. Den Bereichen Medizininformatik und Pervasive Computing werde hohes Entwicklungspotenzial bescheinigt. "Der Sektor bildet daher auch einen klaren Schwerpunkt der Wiener Technologiepolitik", so Straubinger. Das beim Wiener Wirtschaftsförderungsfonds angesiedelte Netzwerk für IKT-Unternehmen "VITE - Vienna IT Enterprises" biete eine breit genutzte Kooperationsplattform für Unternehmen, in der Vergangenheit hab es bereits zwei "Calls" gegeben. "Mit dem aktuellen Call "IKT Vienna 2007" wird diese Stoßrichtung forciert und Unternehmen wieder Unterstützung bei der Durchführung ihrer Forschungsprojekte angeboten."

Die Ausschreibung erfolgt durch die ZIT Zentrum für Innovation und Technologie GmbH, 1010 Wien, Ebendorferstraße 4. Infos dazu gibt es auch unter www.zit.co.at (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub, Andreas Baur
Tel.: 0664/831 74 49

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81930

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001