TU Wien gewinnt das Österreich-Finale der "Accenture Campus Challenge 2007"

Der Sieg beim internationalen Finale in Frankfurt ist das nächste Ziel

Wien (OTS) - Das Team der Technischen Universität Wien setzte sich beim Case-Study-Wettbewerb "Campus Challenge", der jährlich von Accenture veranstaltet wird, gegen die drei anderen österreichischen Hochschul-Teams durch. Der Management-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture gibt bei der "Campus Challenge" eine aktuelle Problemstellung aus dem Bereich Technologie vor, die von den Studenten in Form eines Business Cases innerhalb eines Semesters zu lösen ist.

"Die 'Campus Challenge' ist für die Studenten eine exzellente Möglichkeit, praxisnah zu arbeiten und Accenture von innen kennen zu lernen. Da die Nachfrage nach High Potentials in den letzten eineinhalb Jahren extrem gestiegen ist, brauchen wir innovative Recruiting-Kanäle, um die Besten für Accenture zu gewinnen", erklärt Martin Vonderlind, Partner bei Accenture, die Recruiting-Initiative.

Dieses Jahr wurde ein Business Case aus dem Themenbereich "Wireless Sensor Networks" vorgegeben. Die Studenten stellten der fünfköpfigen Jury ihre Konzepte in der Abschlusspräsentation Ende Juni im Wiener Office vor. Das Team der TU Wien mit Selin Altan, Philipp Haubner, Philipp Huber, Markus Jung und Markus Wilthaner, betreut von Prof. Dr. Christian Huemer und Prof.
Dr. Stefan Biffl, überzeugte die Jury mit einer exzellenten Präsentation zum aktuellen Thema Pflege, einem dazu passenden Prototyp sowie der souveränen Beantwortung aller Fragen und ließ die Teams der Universität Wien, der Wirtschaftsuniversität Wien und des FH Joanneum damit hinter sich. Das Projekt der TU Wien zielt durch den Einsatz von Sensorentechnologie zur Übertragung von Vitaldaten einerseits auf die bessere medizinische Überwachung der Klienten und andererseits auf die Kostensenkung im Pflegebereich durch eine Reduzierung der Fehleinsätze ab.

Im Juli fliegt das Team der TU Wien zusammen mit Accenture-Beratern nach Frankfurt zur europäischen Endausscheidung der "Accenture Campus Challenge 2007". Dort trifft das Team "Österreich" der Technischen Universität auf die
15 anderen Regionalsieger. Als Preis für den Gesamtsieger winkt eine Reise zu einem Accenture-Projekt nach Spanien, bei dem die Technologie "Wireless Sensor Networks" in der Praxis angewandt wird.

Informationen zu Accenture:

Accenture ist ein weltweit agierender Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister. Mit dem Ziel, Innovationen umzusetzen, hilft das Unternehmen seinen Kunden durch die gemeinsame Arbeit leistungsfähiger zu werden. Umfangreiches Branchenwissen, Geschäftsprozess-Know-how, internationale Teams und hohe Umsetzungskompetenz versetzen Accenture in die Lage, die richtigen Mitarbeiter, Fähigkeiten und Technologien bereitzustellen, um so die Leistung seiner Kunden zu verbessern. Mit über 152.000 Mitarbeitern in 49 Ländern erwirtschaftete das Unternehmen im vergangenen Fiskaljahr (zum 31. August 2006) einen Nettoumsatz von 16,65 Milliarden US-Dollar. Die Internet-Adresse lautet www.accenture.at

Rückfragen & Kontakt:

Accenture
1010 Wien, Börsegebäude, Schottenring 16 Mag. Katharina Riedl
Tel.: 01/20502 33048, Fax: 01/20502 1
E-Mail: katharina.riedl@accenture.com
http://www.accenture.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ACE0001