Ö1-Wirtschaftsmagazin "Saldo": "Nicolas Sarkozy - Frankreichs umstrittener Reformer"

Wien (OTS) - "Nicolas Sarkozy - Frankreichs umstrittener Reformer" steht im Mittelpunkt des von Hans Woller gestalteten "Saldo - das Wirtschaftsmagazin" am Freitag, den 6. Juni um 9.45 Uhr in Ö1.

Frankreich ist die viertgrößte Wirtschaftsmacht der Welt. Nach Ansicht vieler Experten ist Frankreich jedoch wirtschaftlich gesehen zur Zeit der kranke Mann Europas: die Arbeitslosigkeit ist deutlich höher, das Wirtschaftswachstum um rund ein Prozent niedriger als in vergleichbaren Ländern, die Wettbewerbsfähigkeit hat auf Grund hoher Lohnstückkosten gelitten, die 35-Stunden-Woche zeigt ihre Schwächen. Das Außenhandelsdefizit ist im letzten Jahr dramatisch auf 30 Milliarden Euro angestiegen und das Land ist in den letzten zehn Jahren, was das Bruttosozialprodukt pro Kopf angeht, in der Welt vom siebten auf den 17. Platz abgerutscht. Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy hat ein umfangreiches Reformpaket ankündigt. Dieses ist jedoch ebenso teuer wie umstritten, in Frankreich ebenso wie im übrigen Europa. Mehr Wachstum durch weniger Steuern - nur ein Steuergeschenk an die Reichen, kritisiert die Opposition. Und Wachstum will Sarkozy auch damit erkaufen, dass das Null-Defizit im Budget von 2010 auf 2012 verschoben wird. Das ist ein Anschlag auf die Stabilität des Euro, kritisieren die Deutschen.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001