Krainer: Seit Antritt der SPÖ-geführten Regierung wesentlich zügigere Beantwortung von Beweismittelanträgen

Bilanzen von allen Tochterunternehmen der ÖGB liegen bereits vor

Wien (SK) - SPÖ-Finanz- und Budgetsprecher Jan Krainer verwies am Mittwoch im Nationalrat darauf, dass es im Banken-Untersuchungsausschuss anfangs "Probleme mit der Aktenvorlage" gegeben habe. Dies habe sich "erst im Jänner mit der neuen Regierung gebessert, weil dann die Beweismittelanträge wesentlich zügiger und umfangreicher beantwortet worden sind", so Krainer. Krainer betonte weiters, dass zum Bereich der ÖGB-Akten festzustellen sei, dass die SPÖ "nichts dagegen hat, dass sie vorgelegt werden". Allerdings müsse hier schon klargestellt werden, dass "von allen Tochter- und verbundenen Unternehmungen die Bilanzen und Daten aufliegen". Wer da glaube, er sehe in der Steuererklärung mehr als in der Bilanz, könne vermutlich eine Bilanz nicht lesen, so Krainer abschließend. ****(Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0020