IFA 2007: Treiber für die CE-Märkte

IFA Previews - Hamburg/München (ots) -

Berlin/Hamburg/ München, Juli 2007 - Rund eineinhalb Monate vor dem Start der IFA 2007 verzeichnen die Veranstalter und Organisatoren, die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik mbH (gfu) und die Messe Berlin, einen Anmeldestand, der das gesamte Messegelände in ein Innovationsareal der Extra-Klasse für die CE-Branche verwandeln wird. Die Zahl der Aussteller wird dabei deutlich über der von 2006 liegen. Alle großen Vollsortimenter bis hin zu den Spezialisten der Fotobranche sowie den Anbietern von Audio-, HiFi- und Navigationsgeräten werden in den 26 Hallen unter dem Berliner Funkturm die große Leistungsfähigkeit der Consumer Electronics Branche auf einer Ausstellungsfläche von 160.000 Quadratmetern präsentieren. Jens Heithecker, IFA-Direktor: "Wir haben in den letzten Jahren erfolgreich bewiesen, dass wir mit der IFA die Kompetenz besitzen, den Markt und die Technologien der Consumer Electronics Branche weltweit voranzutreiben Die IFA wird diesem Anspruch erneut Rechnung tragen. Sie ist internationaler als je zuvor." Neue Segmentierung beschreibt die digitalen CE-Marktstrukturen Für mehr Übersichtlichkeit auf dem Messegelände sorgt 2007 die überarbeitete Segmentierung und Hallenaufteilung. Die gegenwärtige positive Marktentwicklungen wird dabei detailgetreu abgebildet. Dazu haben sich die gfu und die Messe Berlin gemeinsam mit der Industrie geeinigt. Jens Heithecker: "Wir wollen es, auch für den Besucher, möglichst einfach machen, sich zu orientieren." Die Produktsegmentierungen sind anhand von drei Fragestellungen eingeteilt: "Welchen Content gibt es? Welches Equipment braucht man dafür? Wie ist der Übertragungs-weg?" Erstmals befindet sich das Segment "IFA Audio Entertainment" in den Hallen direkt am Messeeingang Süd. Auch aufgrund der Bedeutung und des Potenzials von Web 2.0 basierten Anwendungen eröffnen sich innerhalb der IFA für die beiden Produktsegmente "IFA My Media" und "IFA Public Media" neue Präsentationsmöglichkeiten. Beide Bereiche gehen mit einem positiven Buchungsstand in die heiße Vorbereitungsphase der IFA 2007. Im Bereich "IFA My Media" werden die bisherigen Segmente "IFA Personal Computing & Games" sowie "IFA Digital Imaging & Digital Music" abgebildet. Der Bereich "IFA Public Media" stellt alle öffentlich zugänglichen TV- und Radio-Anbieter sowie öffentliche Musik- und Videobereiche unter einem Dach vor. "IFA Television and Entertainment" wird 2007 umbenannt in "IFA Home Entertainment" und präsentiert weiterhin alle Vollsortimenter sowie TV-, DVD- und Home-Entertainment-Anbieter. Die beiden bisherigen Ausstellungsschwerpunkte "IFA SNC Satellite, Networks & Cable" sowie "IFA Personal Communication" werden im Produktsegment "IFA Communication" zusammengefasst. Das Segment "IFA Technology & Components" integriert Technologieunternehmen und die International Halls. Besonderes Highlight dieses Segments ist das Technisch-Wissenschaft-liche Forum (TWF), das als eigenständige Technologiemesse innerhalb der IFA auch in diesem Jahr einen Einblick in die Technik der elektronischen Medien von morgen geben wird. Schwerpunktthemen Audio und Digital Imaging Mit Blick auf die Entwicklungen neuer digitaler Tonformate, weiterer Verbesserungen der Soundqualität sowie der Qualität rückt der Bereich "IFA Audio Entertainment" in den Fokus der IFA 2007. In unmittelbarer Nähe zum zentralen Messeeingang Süd präsentiert sich das Segment mit einem noch breiterem Spektrum an Innovationen und mit zahlreichen Publikumsattraktionen und großen Showbühnen. Das Thema Digital Imaging zählt auch 2007 zu den Kernthemen der IFA. Einerseits sind digitale Kameras natürlicher Bestandteil des Produktportfolios der meisten Vollsortimenter, die auf der IFA alle Produkte dem Handel, den Medien und dem Publikum vorstellen. Auf der anderen Seite sind es die CE-Händler und Einkäufer, die sich über Digital Imaging auf der IFA informieren und ordern werden. Damit wächst die Bedeutung der IFA auch für die Spezialisten der Fotoindustrie. Im neuen Segment "IFA MyMedia" fasst die IFA für den Konsumenten zusammen, wie er digitale Bilder und Filme aufnimmt, überträgt, speichert, bearbeitet usw. Sonderschauen fokussieren CE-Trends Zahlreiche Sonderschauen bieten den IFA-Besuchern die Gelegenheit, die neuesten Branchentrends in gebündelter Form aufzunehmen. Das spannende Thema Web 2.0 beleuchtet die Sonderschau in der TrendSettingArea in Halle 26. Hier zeigen Verlage, Plattformanbieter, bereits erfolgreiche Web 2.0-Anbieter und die IT-Industrie die rasanten Entwicklungen in diesem "Mitmach-Medium". Dem Fachbesucher bieten das Technisch-Wissenschaftliche Forum (TWF) in der Halle 5.3, die International Keynotes in Halle 7.1.a sowie die IFA-Convention im ICC Berlin exzellente Informationen in den jeweiligen Sachgebieten. "VoIP World" und der Reseller-Park in Halle 4.2. sowie "Service und Dienstleistungen in der digitalen Welt" in Halle 1.1 runden die speziellen Fachbesucherangebote ab.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Messe Berlin GmbH
Anja Schenk
Pressereferentin
Messedamm 22
D-14055 Berlin
Tel.: +49 30 3038-2217
Fax: +49 30 3038-2071
schenk@messe-berlin.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0007