Fazekas zu Bundesvergabegesetz: Vernünftiges Regelwerk

Wien (SK) - Gerade bei öffentlichen Vergaben seien "Objektivität und Transparenz gefordert", erklärte der SPÖ-Abgeordnete Hannes Fazekas am Mittwoch im Nationalrat. Das Bundesvergabegesetz sei ein "vernünftiges Regelwerk, das handhabbar und praktizierbar ist". Besonders wichtig sei hierbei "der Verweis auf die Energieeffizienz in der Regierungsvorlage". Damit "ist es durchaus möglich, dass ein Leitlinienkatalog entwickelt wird, in dem bestimmte Vorschriften getätigt werden, wonach ökologische Aspekte bei der Beschaffung, beim Fuhrpark, bei der Beleuchtung berücksichtigt werden müssen." In die Vorlage seien viele Anregungen von Seiten der Länder, Gemeinden, Sozialpartner usw. eingebunden worden, womit "ein guter Praxisbezug erreicht" werde, erklärte Fazekas abschließend seine Zustimmung. **** (Schluss) ar

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014