Kalina erwartet sich rasche Klarstellung von Molterer

Unzufriedenheit in ÖVP über Darabos-Erfolg so groß, dass sogar an Bruch des Koalitionsübereinkommens gedacht wird?

Wien (SK) - "Wir erwarten uns eine rasche Klarstellung von ÖVP-Obmann Molterer, ob die Unzufriedenheit über den großen Erfolg von Verteidigungsminister Norbert Darabos, wirklich so weit geht, dass man von Seiten der ÖVP einen Bruch des Koalitionsübereinkommens in Kauf nehmen würde", so SPÖ-Bundesgeschäftsführer Josef Kalina am Sonntag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst zu heutigen Medienberichten, die ÖVP-Abgeordneten Amon zitieren, der sich eine Unterstützung des FPÖ-Misstrauensantrag gegen Verteidigungsminister Norbert Darabos vorstellen kann. Molterer solle auch klar machen, ob nun in der ÖVP die Haltung Amons oder jene von Generalsekretär Missethon, der eine Zustimmung zum FPÖ-Missetrauensantrag ablehnt, gelte. "Norbert Darabos ist es gelungen, 400 Millionen Euro einzusparen und Österreichs Luftraum zu sichern. Die ÖVP muss jetzt klar Stellung beziehen, ob sie zum Koalitionsübereinkommen steht oder ob es ihr nur darum geht, jeglichen Erfolg eines SPÖ-Politikers für die Menschen und Steuerzahler mit allen Mitteln schlecht zu machen", so Kalina abschließend. **** (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002