Regierungskrise - GROSZ: Amon ist Ankündigungsriese und Umsetzungszwerg

Wien 2007-07-01 (OTS) - Als "nichts Neues vom Ankündigungsriesen und Umsetzungszwerg Werner Amon", bezeichnet BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz die Ankündigung des ÖVP-Sozialsprechers einen Misstrauensantrag gegen Verteidigungsminister Norbert Darabos zu unterstützen. "Amon hat weder den BZÖ-Misstrauensantrag gegen Darabos mitgetragen, noch sich sonst irgendwo bisher durchgesetzt", so Grosz, der an Amon-Forderungen wie die Abschaffung der Zuverdienstgrenze beim Kinderbetreuungsgeld, die Volksabstimmung über das Schulsystem, die Verweigerung einer Zustimmung zum SPÖ-ÖVP Pflegemurks, die Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten oder die Unabänderbarkeit der Pensionsreform erinnerte.

"Amon ist ein Mäuschen, das sich für einen Löwen hält - der größte Hasenfuß des ganzen Parlaments. Wetten Dass: Amon auch beim Misstrauensantrag gegen Darabos wieder umfällt und im Parlament bei der Abstimmung entweder brav den Klubzwang mitträgt oder ganz dringend auf die Toilette muss. Amon und sein ÖAAB sind anscheinend machtpolitisch der größte Nullgrupplerbund der ÖVP. Macht- saft- und kraftlos - ein echter Amon", so Grosz.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001