BZÖ Scheuch: Anrainerschutz muss beim Ausbau der S 37 im Vordergrund stehen

Von BZÖ eingebrachter Dringlichkeitsantrag wurde einstimmig angenommen

Wien (OTS) - Durch den Ausbau der S 37 zur Autobahn wird es unweigerlich zu einem Anstieg des Verkehrs kommen. Um die negativen Auswirkungen des Verkehrs wie Feinstaub und Lärm auf die im Nahbereich der Trasse lebende Bevölkerung so gering wie möglich zu halten, wird von den betroffenen Bürgern die Errichtung einer Einhausung für die Bereich Ratzendorf, Maria Saal, Wutschein und Kuchling gefordert. "Eine solche Einhausung gewährleistet den Schutz der Anrainer, der immer im Vordergrund stehen muss. In der gestrigen Landtagssitzung sind auf Initiative des BZÖ wichtige Weichen zum Schutz der betroffenen Einwohner gestellt worden. Durch einen vom BZÖ eingebrachten Dringlichkeitsantrag, der die Zustimmung aller anderen Parteien gefunden hat, soll sichergestellt werden, dass für den bestmöglichen Schutz der Einwohner des Zollfeldes gesorgt wird", erklärt der freiheitliche BZÖ-Klubobmann LAbg. Ing. Kurt Scheuch.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001