Missethon zu Buchinger: Nicht aus Wehleidigkeit in Neuwahlen flüchten

Es wird Zeit, dass Darabos seine Karten offenlegt

Wien, 30. Juni 2007 (ÖVP-PD) „Erwin Buchinger braucht nicht aus Wehleidigkeit in Neuwahlen flüchten“, so ÖVP-Generalsekretär Hannes Missethon zu den heutigen „Neuwahl-Drohungen“ des Sozialministers. Buchinger darf sich nicht wundern, wenn er die volle Härte Niederösterreichs zu spüren bekommt, sagt Missethon weiter. „Denn die SPÖ treibt auf dem Rücken der Bauern ein politisches Spiel und gefährdet damit den gerade für Niederösterreich so wichtigen ländlichen Raum. „Was die SPÖ bei der Marktordnung aufführt, geht auf keine Kuhhaut“, so der ÖVP-Generalsekretär. ****

Begrüßt wird von Missethon, das Verteidigungsminister Darabos laut aktuellem „profil“-Interview nun doch bereit ist, seinen Eurofighter-Vergleich herzuzeigen. „Es wird auch Zeit, dass Darabos seine Karten offenlegt. Die Menschen wollen wissen, was bei seinem Pokerspiel herausgekommen ist“, sagt Missethon. „Sollte es tatsächlich Rückflüsse geben, so sind diese bei der Wirtschafts-und Finanzkompetenz der ÖVP in den besten Händen.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002