Stummvoll fordert wirtschaftspolitische Vernunft bei Eurofightern

ÖVP-Finanzsprecher erinnert SPÖ an vereinbartes Prinzip

Wien, 30. Juni 2007 (ÖVP-PK) „Wirtschaftspolitische Vernunft“ fordert ÖVP-Finanzsprecher Dr. Günter Stummvoll in der Eurofighter-Frage. „Wir wissen noch nichts über die Rückflüsse durch den Eurofighter-Vergleich. Sollte es welche geben, so wäre es sinnvoll und vernünftig, diese für die Defizit- und Schuldensenkung zu verwenden“, betont Stummvoll. Das bestätigt im heutigen „Kurier“ auch WIFO-Chef Karl Aiginger, der sich dafür ausspricht, dass „alle Mehreinnahmen (…) für die Defizitsenkung verwendet werden (sollten)“. „Dieses Prinzip haben wir auch in der Koalition vereinbart“, erinnert Stummvoll. Und weiter: „Durch eine Senkung des Defizits schaffen wir einen langfristigen Spielraum.“ Dies ist auch wichtig im Hinblick auf die für 2010 geplante Steuerreform. „Der ÖVP geht es um die Entlastung der Österreicherinnen und Österreicher statt um sozialistische Prestigeprojekte“, schließt Stummvoll. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001