BRZ: 10 Jahre erfolgreiche Arbeit für Modernisierung Österreichs

Molterer: "Fortschritte im E-Government haben uns zum europäischen Vorzeigeland gemacht"

Wien (OTS) - Das Bundesrechenzentrum (BRZ), der IKT-Dienstleister des Bundes, feierte heute sein 10-jähriges Bestehen mit einer Jubiläumsveranstaltung im Kursalon Wien. In den vergangenen zehn Jahren hat das BRZ wesentliche Beiträge für eine schlanke und effiziente Verwaltung in Österreich - unter anderem im Bereiche E-Government - geleistet.

Als Eigentümervertreter unterstrich Vizekanzler Finanzminister Wilhelm Molterer in seiner Rede die Bedeutung des Bundesrechenzentrums. Er lobt in seiner Festrede das BRZ als Drehscheibe zwischen Verwaltung, Wirtschaft und Bürger. "Das Bundesrechenzentrum ist der IT-Dienstleister des Bundes und in dieser Funktion mitverantwortlich für die Modernisierung der Verwaltung in den letzten 10 Jahren. Bekanntestes Erfolgsprojekt ist das E-Government. In diesem Bereich sind wir mittlerweile europaspitze und Vorbild für viele andere Länder", so Molterer.

Als der IKT-Dienstleister des Bundes und Betreiber eines der größten Rechenzentren Österreichs versteht sich das BRZ als Integrator zwischen den Abläufen der öffentlichen Verwaltung, den Leistungen der IT-Wirtschaft und den Bedürfnissen der Anwender. Vorrangiges Ziel der Bemühungen ist es, der öffentlichen Verwaltung neue Wege zur strategischen und wirtschaftlichen Nutzung von IT zu eröffnen und dadurch deren Leistungsfähigkeit und Bürgernähe stetig zu steigern.

An den hochkarätigen Diskussionsrunden nahmen neben den Geschäftsführern des BRZ, DI Roland Jabkowski und Mag. Christine Sumper-Billinger Vertreter des Bundeskanzleramtes, des Justiz- und Finanzministeriums, des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur, des Innenministeriums sowie zahlreiche hochrangige Gäste aus der österreichischen Wirtschaft teil. Auch internationale Sprecher kamen in den Gesprächsrunden zu Wort. So diskutieren Nikolay Vassilev, Minister of State Administration and Administrative Reform in Bulgaria und Hubert Ludwig, DVZ in Mecklenburg-Vorpommern, über die Zukunft des E-Government. Als weiteres Highlight der Veranstaltung lud das BRZ seine Gäste ein, gemeinsam auf eine multimediale Zeitreise durch 10 Jahre Verwaltungs-IT zu gehen. Dabei konnten die Gäste auch einen Blick in die Zukunft von E-Government werfen.

Das BRZ versteht sich als Drehscheibe zwischen Verwaltung, Wirtschaft und Bürger und ist somit Integrator zwischen den Abläufen der öffentlichen Verwaltung, den Leistungen der IT-Wirtschaft und den Bedürfnissen der Anwender.

Rückfragen & Kontakt:

Corporate Identity Prihoda GmbH
Paul Prihoda
Mobil: 0664/33 80 948

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011