Casinos Austria sieht Position durch EU-Beschluss gestärkt

Wien (OTS) - Die Europäische Kommission hat heute Mittwoch, den
27. Juni, beschlossen, bereits eingeleitete Verfahren wegen unzulässiger Hürden für Sportwettenanbieter gegen Frankreich und Schweden fortzuführen beziehungsweise zu verschärfen. Gegen Griechenland wird ein neues Verfahren eingeleitet.

Ein Beschluss, das Verfahren gegen Österreich fortzuführen, wurde nicht gefällt. Die Casinos Austria AG sieht darin eine grundsätzliche Bestätigung des Glücksspielmonopols in Österreich und der bewährten Regelungen des österreichischen Glücksspielgesetzes.

Rückfragen & Kontakt:

Casinos Austria AG
Vorstandsdirektor Mag. Dietmar Hoscher
Tel.: +43/1/ 534 40-22130
presse@casinos.at
www.casinos.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAS0001