Obernosterer: Höhere Strafen bei Kindesmisshandlung

Schockierendes Urteil nach Kindesmisshandlung in Kärnten. VP-NR Obernosterer fordert Justizministerin auf, tätig zu werden und höhere Strafen für Kindesmissbrauch und -misshandlung.

Klagenfurt (OTS) - "Wenn dieser Fall nur annähernd so stimmt, wie er heute aus dem Gericht vom ORF Kärnten berichtet wird, ist das Strafausmaß geradezu ein Hohn", sagt heute VP-NR Gabriel Obernosterer zu einem Fall von Kindesmisshandlung in Kärnten.

Wie der ORF berichtet, habe eine 63-jährige Klagenfurterin ihre Enkel über Jahre dermaßen misshandelt, dass laut ORF drei der fünf Kinder sogar eine leichte geistige Beeinträchtigung davon getragen haben.

"Ich werde mich in einer parlamentarischen Anfrage an die Justizministerin wenden, die diesem Fall auf den Grund gehen soll. Denn wenn die Kinder tatsächlich in dieser Form misshandelt worden sind, ist das Strafausmaß ein Witz", so Obernosterer.

Er, Obernosterer, fordere generell ein höheres Strafausmaß für Kindesmissbrauch und -misshandlung. "Das Strafausmaß kann kein Freibrief für Fälle wie diese sein. Es gibt kein schlimmeres Verbrechen, als ein Vergehen an Kindern", erklärt Obernosterer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0003