BZÖ-Petzner: Gusenbauer spielt "Slowenisches Ortstafelroulette"

SPÖ betreibt Verrat an der Heimat - Umfaller der ÖVP droht!

Klagenfurt (OTS) - "Die SPÖ hat Kärnten verraten. Bei der gestrigen Konferenz im Bundeskanzleramt haben die roten Kärntner Bürgermeister allesamt eisern geschwiegen und sich dem Diktat Wiens unterworfen. Keiner von ihnen hat Mut zur Heimat bewiesen", sagt der gf. Landesparteiobmann der Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ Stefan Petzner.

Kein roter Bürgermeister habe es gewagt, sich zu wehren, sich dem Ortstafel-Diktat zu widersetzen, aufzustehen und Nein zu sagen. Offenbar sei es Gusenbauer und Schaunig-Kandut bei einer internen Vorbesprechung gelungen, ihre Bürgermeister auf Linie zu halten und mit einem Sprechverbot zu belegen. Heftige Kritik übt Petzner auch an Schaunig-Kanduts Versuch, die Kärntner Bevölkerung mit einem Zeitdiktat zu erpressen. "Schaunig verhält sich wie ein trotziges Kind. Sie sagt, dass es bis zum 6. Juli eine Einigung geben muss oder sie redet nicht mehr über die Ortstafelfrage. Diese Trotzhaltung ist einer Lösung weder dienlich noch der Beweis für eine verantwortungsvolle Politik", so Petzner weiter.

Das BZÖ sei verhandlungsbereit für eine Lösung, die dem Willen der Kärntner Bevölkerung entspricht. Der Gusenbauer-Entwurf werde aber klar abgelehnt. 163 zweisprachige Ortstafeln kämen nicht in Frage, außerdem sei nicht nachvollziehbar, nach welchen Kriterien Gusenbauer die Auswahl der Ortschaften getroffen, habe. Der geschäftsführende Landesparteiobmann: "Gusenbauer spielt slowenisches Ortstafelroulette. Er präsentiert eine bunt zusammen gewürfelte Auswahl an Ortschaften, ohne dass jemand weiß, wie er die Orte ausgewählt hat. Beispielsweise würde nach seinem Vorschlag Dellach in der Gemeinde Hermagor eine zweisprachige Ortstafel bekommen und das, obwohl dort der Minderheitenanteil nur 6,1 % beträgt!"

Zu befürchten sei, dass die ÖVP am Ende nachgeben werde. Aussagen von Molterer deuten darauf hin. Petzner: "Molterer hat gesagt, die ÖVP sei bereit, über eine Lösung zwischen 141 und 163 Tafeln ohne Öffnungsklausel zu verhandeln. Dieses Verhalten der ÖVP erinnert mich an das Lied `Wie ein Baum, den man fällt" von Reinhard Mey. Die ÖVP droht umzufallen wie ein Baum!"

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003