Umweltbewußt tanken - noch vor der Auffahrt zur A1

OMV und WienEnergie weiten Netz von Erdgastankstellen laufend aus - WienEnergie wird Erdgasflotte fast verdreifachen

Wien (OTS) - Der größte regionale Energieanbieter Österreichs findet sich in Gestalt der WienEnergie. Das Unternehmen versorgt mehr als 2 Millionen Menschen, rund 230.000 Gewerbeanlagen, industrielle Anlagen und öffentliche Gebäude sowie etwa 4.500 Landwirte in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland mit Strom, Gas und Wärme.

Die Eröffnung der 57. Erdgastankstelle in Österreich bzw. der 9. in Wien, am Mittwoch, 27. Juni 2007, bot einen Anlass, sich einmal mehr mit den Maßnahmen zur Umweltverbesserung im Bereich des Straßenverkehrs zu befassen. Der Einsatz von Biogas als Kraftstoff wird die Emissionen von Schadstoffen und Treibhausgasen im Bereich des Straßenverkehrs deutlich reduzieren. Hauptvorteil von Biogas als Kraftstoff: Es ist treibhausgasneutral und reduziert somit die Treibhausgasemissionen um 100 Prozent. Weltweit gibt es bereits mehr als 6 Millionen erdgasbetriebene Autos, herausragend dabei Argentinien, wo bereits 25 Prozent der Kraftfahrzeuge mit Erdgas betrieben werden. Auch Österreich macht jetzt deutliche Anstrengungen, auf diesem Sektor aufzuholen, man will bis 2010 zumindest 50.000 Erdgasautos auf den Straßen wissen, was einen entsprechenden Ausbau des Tankstellennetzes zur Voraussetzung hat.

Bis 2010 sollen, verteilt auf ganz Österreich, 200 Tankstellen Erdgas anbieten, davon 80 von der OMV betriebene. Die WienEnergie wird dabei eine Vorreiterrolle übernehmen - sind derzeit bereits an die 150 erdgasbetriebene Fahrzeuge im Einsatz, soll sich diese Zahl bis 2010 nahezu verdreifachen. Anlässlich der Eröffnung der OMV-Tankstelle in Wien-Auhof, vor der Auffahrt auf die A1, betont Ing. Mag. Helmut MIKSITS, Geschäftsführer der WienEnergie GmbH.: "Mit der Eröffnung dieser Tankstelle versorgen wir ab sofort ein Gebiet, das bis jetzt ein weißer Fleck auf der Erdgas-Tankstellen-Landkarte gewesen ist. Unter dem Motto Sicher, Sauber und Sparsam haben wir schon jetzt eine beachtliche Flotte im Einsatz".

Seitens der OMV führt Dr. Peter SEIDINGER, Leiter der NGV-Abteilung, aus, dass für die Autofahrer ein guter Grund besteht, auf Erdgasfahrzeuge umzusteigen. Erdgas sei schon jetzt auf allen österreichischen Durchzugsrouten verfügbar. Das gemeinsam mit WienEnergie verwirklichte Vorhaben in Auhof sollte eine besondere Signalwirkung haben, weil es auf "historischem Boden" realisiert wurde. Im September 1990 wurde die erste, unter OMV firmierende Tankstelle weltweit, hier eröffnet. Eine launige Note brachten die Ausführungen von Prof. Helmut PECHLANER in die Eröffnung, der selbst seit Jahren ein erdgasbetriebenes Fahrzeug benützt und gerne gestand, "es entspricht meiner Philosophie, auch als Präsident des WWF und darüber hinaus, weil es so wirtschaftlich und umweltfreundlich ist".

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftspressedienst
Peter Karl ZIWNY
1016 Wien, Stadiongasse 6-8
Tel.: 408 22 04/12
wirtschaftspressedienst@voewg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGW0001