Neue Geriatriezentren in Wien - SP-Klicka: "Kleiner, komfortabler, regional und bedürfnisorientiert"

Wien (SPW-K) - "Mit dem im Jahre 2004 beschlossenen
Geriatriekonzept wurde eine wichtige Entwicklung eingeleitet", sagte heute die Wiener Gemeinderätin Marianne Klicka im Rahmen der Debatte zur Errichtung der drei neuen Geriatriezentren in den Bezirken Leopoldstadt, Favoriten und Meidling im Wiener Gemeinderat. "Wiens neue Pflegeheime sind kleiner, komfortabler, regional und bedürfnisorientiert!"

Die drei hochmodernen Pflegeeinrichtungen entstehen im Rahmen einer Public-Private-Partnership. Sie werden mit öffentlicher Unterstützung von privaten Bauträgern errichtet. "Angesichts der demografischen Entwicklung ist es unser erklärtes Ziel, den Wienerinnen und Wienern bis Zum Jahr 2015 ein dichtes Netz von 10.000 hochmodernen und komfortablen Pflegeplätzen zur Verfügung stellen zu können", betonte Klicka.

Insgesamt stelle der Plan zur Umsetzung des Wiener Geriatriekonzeptes eine optimale und regional ausgewogene Versorgung mit Pflegeplätzen im Jahr 2015 sicher, so Klicka. "Im Mittelpunkt stehen dabei die Menschen und ihre individuellen Bedürfnisse. Altern in Würde hat für uns oberste Priorität. Die neuen Pflegeheime werden den hohen Standards des Wiener Wohn- und Pflegeheimgesetzes entsprechen", unterstrich Kicka. "Ein- und Zweibettzimmer mit eigenen Bädern, barrierefreien Balkonen und wohnlichen Aufenthaltsräumen anbieten. Menschen mit weniger intensivem Pflegebedarf werden Pflege und Betreuung in kleinen Häusern gemeinnütziger Träger finden."

Derzeit gebe die Stadt Wien jährlich rund 680 Millionen Euro für ambulante und stationäre Pflege und Betreuung aus. "Das vielfältige Angebot reicht im ambulanten Bereich von Heimhilfe, medizinischer Hauskrankenpflege, über Essen auf Rädern bis hin zu Tageszentren für SeniorInnen." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

michaela.zlamal@spw.at

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10006