DARMANN: Begnadigung Südtiroler Freiheitskämpfer wäre Beitrag zur Völkerverständigung

FPÖ mit Alleanza Nazinale gegen Südtirol in einem Boot

Wien 2007-06-27 (OTS) - Als "notwendigen Beitrag zur Völkerverständigung in einem vereinten Europa", bezeichnet BZÖ Menschenrechtssprecher Gernot Darmann die mögliche Begnadigung der Südtiroler Freiheitskämpfer durch Italien. "Die heutigen ablehnenden Aussagen von Vertretern der ehemaligen italienischen Neofaschisten Alleanza Nazionale sind zutiefst abzulehnen und zeigen deutlich mit welchen Extremisten sich die FPÖ in einer Fraktion im europäischen Parlament befindet. Die rechtsrechte EU-Parlamentsfraktion "ITS" (Identität/Tradition/Souveränität), in der auch FPÖ-Andreas Mölzer und unter anderem die italienische AN-Politikerin Alessandra Mussolini vertreten ist, stellt ein Sammelsurium unappetitlicher Parteien dar. Ich fordere die FPÖ zum sofortigen Austritt aus der gemeinsamen Fraktion mit den Neofaschisten auf, die die Eigenständigkeit und nationale Identität Südtirols ständig mit Füßen treten. Österreich hat eine Schutzmachtrolle für Südtirol und das BZÖ nimmt diese Funktion sehr ernst. Der FPÖ sind anscheinend EU-Gelder für dubiose Rechtsaußenfraktionen wichtiger als Südtirol und seine Menschen", so Darmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003