Burgstaller appelliert an Molterer, gemeinsam in die Zukunft zu schauen

Wien (SK) - "Wenn es außer Zweifel steht, dass die Luftraumüberwachung auch mit weniger Eurofightern funktioniert, dann ist es natürlich ein Gebot der Stunde, zu handeln", betonte die Salzburger Landeshauptfrau und SPÖ-Vorsitzende Gabi Burgstaller am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Wir brauchen jeden Euro, um die Schulen für unsere Kinder zu verbessern, die Pflege zu Hause zu finanzieren oder unser Gesundheitssystem zu finanzieren. Wir laden Finanzminister Molterer daher ein: Lassen Sie den Blick in die Vergangenheit, blicken wir gemeinsam in die Zukunft", so Burgstaller. **** (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003