ÖSTERREICH: Schmied plant "verpflichtendes Vorschuljahr" ab 2008

Bildungsministerin begrüßt ÖVP-Vorschlag für Sprachkurse im Kindergarten

Wien (OTS) - Bildungsministerin Claudia Schmied begrüßt die Vorschläge der ÖVP, verpflichtende Sprachkurse in Kindergärten einzuführen. Im Interview mit der Sonntag-Ausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICHZ kündigt Schmied an, schon ab Herbst mit der Verwirklichung dieses Projekts beginnen zu können. Schmied: "Die KindergärtnerInnen könnten ab Herbst eine zusätzliche Ausbildung bekommen. Ab 2008 könnten wir mit den Kursen zur Weiterqualifizierung mit Schwerpunkt Deutsch beginnen."

Schmied plant, die Kurse verpflichtend zu gestalten: "Wenn man die Betroffenen schwer erreicht, ist es naheliegend, dieses Vorschuljahr verpflichtend zu machen." Schmied schlägt vor, die Schuleinschreibung künftig früher anzusetzen "um dabei im Gespräch festzustellen, wie weit das Kind mit der Sprachkompetenz ist, so dass man dann eine verpflichtende Sprachförderung einsetzen kann."

Der Garantie von Bundeskanzler Gusenbauer, ab Herbst werde es in allen ersten Klassen der AHS höchstens 25 Schüler geben, erteilt Schmied allerdings eine Absage: "Ich habe immer betont, dass 25 ein Richtwert ist. Aufgrund von räumlichen Problemen ist es nicht möglich, immer punktgenau 25 SchülerInnen zu haben. Die 25 Schülergrenze erreichen wir sehr gut in Volks- und Hauptschulen, im AHS-Bereich nur annähernd. Wir werden da auch weiterhin Klassen mit 28, 29 SchülerInnen haben."

Rückfragen & Kontakt:

Fellner Media

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001