Kräuter: "Fakten sprechen für sich"

Fünf verschiedene Angaben zu Steininger-Zahlung

Wien (SK) - Der SPÖ-Fraktionsführer im Eurofighter-Untersuchungsausschuss Günther Kräuter stellte zu den Versuchen eines Rechtsanwaltes, den suspendierten Ex-Airchief Erich Wolf zum Opfer einer Kampagne zu stilisieren, heute gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest: "Auf meine Frage hin hat der untersuchende Staatsanwalt, Karl Schober, im Untersuchungsausschuss zu Protokoll gegeben, dass ihm die fünf verschiedenen, von der Familie Wolf und Herrn Steininger aufgetischten, Varianten der Zahlung von Lobbyist Steininger bekannt seien. Die Fakten sprechen für sich, alles weitere bleibt der unabhängigen Justiz vorbehalten", unterstrich Kräuter. ****

Vorerst hatte Frau Frühstück-Wolf gegenüber der Kleinen Zeitung angegeben, Herr Wolf hätte gesagt "er rede mit dem Erhard" (Steininger), als zweite Variante wurde gegenüber der APA von einer "Antragsrechnung" an Frau Frühstück-Wolf gesprochen, drittens bezeichnete Herr Wolf die Zahlung öffentlich als eine Vorauszahlung für Leistungen, die nach einer bestimmten Zeit in ein Darlehen umgewandelt werden könnte, viertens hat Herr Steininger gemeint, er "habe nur einer Freundin unter die Arme gegriffen", fünftens habe Steininger im Untersuchungsausschuss zu Protokoll gegeben, es "handle sich um eine Vorauszahlung für künftige Steuerberatung", erläuterte der SPÖ-Abgeordnete. (Schluss) sw

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001