Stummvoll: Läuterungsprozess des Bundeskanzlers setzt sich fort

Nach „Bild“-Interview nun Anfragebeantwortung mit Lob für ÖVP-Wirtschaftspolitik

Wien, 16. Juni 2007 (ÖVP-PK) "Der Läuterungsprozess des Bundeskanzlers setzt sich fort", sagt ÖVP-Finanzsprecher Dr. Günter Stummvoll. Nachdem Gusenbauer schon im Mai in einem „Bild“-Interview die konsequente Steuer- und Finanzpolitik der ÖVP der vergangenen Jahre über den grünen Klee gelobt hatte, findet er nun in einer parlamentarischen Anfragebeantwortung auch sehr klare und begrüßende Worte zur Gruppenbesteuerung, nachzulesen in der heutigen Ausgabe der Tageszeitung „Die Presse“: Gusenbauer dementiert in der besagten Beantwortung, dass das Steueraufkommen durch die Gruppenbesteuerung – wie die SPÖ noch im Wahlkampf vehement behauptet hat - sinkt „…sondern - ganz im Gegenteil - wir uns die Gewinne und einen Teil des Wachstums hier nach Österreich hereinholen“. ****

„Keine Rede mehr von den von der SPÖ prognostizierten angeblichen Steuerverlusten bis zu 800 Millionen Euro pro Jahr“, so Stummvoll. "Ich freue mich, dass Gusenbauer von seiner nunmehrigen Position als Bundeskanzler offenbar einen klareren Blick auf die notwendigen Reformen der vergangenen Jahre hat, und dieser nicht mehr von parteipolitischen Hürden verstellt wird", so Stummvoll.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001