Kadenbach: Blutspenden rettet Leben

Weltblutspendetag zeigte große Einsatzbereitschaft

St. Pölten, (SPI) - "Mein herzlicher Dank gilt allen, die sich
rund um den vergangenen Weltblutspendetag und das ganze Jahr über bereit erklären, Blut zu spenden und damit unzähligen Menschen das Leben zu retten. Auch den vielen MitarbeiterInnen, die diese Aktionen erst möglich machen, gebührt ganz besonders heuer zum 50-jährigen Jubiläum der Blutspendezentrale des Roten Kreuzes für Wien, Niederösterreich und das Burgenland unser aller aufrichtiger Dank", so NÖ Gesundheitslandesrätin Karin Kadenbach. Leider ging die Zahl der BlutspenderInnen in den letzten Jahren etwas zurück. Im letzten Jahr gab es in Niederösterreich 64.977 BlutspenderInnen, das waren 6,4 Prozent der Bevölkerung zwischen 18- und 65 Jahren.****

Bluttransfusionen retten jedes Jahr unzählige Menschenleben. "In Niederösterreich wurden im vergangenen Jahr 95.448 Blutkonserven angelegt. Damit kann vielen Menschen zum Beispiel nach Operationen oder bei Unfällen geholfen werden", erläutert Landesrätin Karin Kadenbach. Blut ist nach wie vor das "Notfallmedikament" schlechthin. PatientInnen erhalten heute allerdings keine sogenannten "Vollblutkonserven" mehr, sondern genau die Blutbestandteile, die sie brauchen. "Wissenschaft und Forschung haben in der Medizin unglaubliche Fortschritte erbracht. Das wichtigste ‚Notfallmedikament’, das Blut, kann man allerdings nicht künstlich herstellen. Daher bitte ich Sie, spenden Sie auch weiterhin Blut, denn es rettet unzählige Leben", so LR Kadenbach abschließend. (Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003