Hypo-U-Ausschuss: Passegger fordert Vorladung von Berlin

Herr Berlin, wer sind Ihre Hintermänner?

Klagenfurt (SP-KTN) - Der Landesgeschäftsführer der SPÖ Kärnten, Gerald Passegger, forderte heute einmal mehr Tilo Berlin als erste Auskunftsperson vor den Hypo-Untersuchungsausschuss zu laden. Der mittlerweile Vorstandsvorsitzende spiele nämlich eine besonders aufklärungsbedürftige Rolle und sei aufgrund seines umfangreichen Insiderwissens ein Kronzeuge.

Des weiteren seien insbesondere die Nennung seiner Hintermänner und die umgehende Offenlegung des Berlin-Dossiers betreffend den Börsewert der Hypo von zentraler Bedeutung, so Passegger. Die Prognosen würden nämlich den riesigen finanziellen Verlust, den das Land Kärnten und die Steuerzahler durch den überfallsartigen Verkauf erlitten haben, zweifelsfrei dokumentieren. Das Gutachten sei deshalb ein zentrales Beweismittel und von enormer Sprengkraft. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001