Platter: Eine Million neue Sicherheitspässe ausgegeben

Täglich werden über 5.000 Pässe produziert

Wien (OTS) - An der Bezirkshauptmannschaft Innsbruck konnte heute Freitag, 15. Juni 2007, der 1- millionste Reisepass von Innenminister Günther Platter und dem Bezirkshauptmann von Innsbruck, Dr. Herbert Hauser, an eine 24-jährige Tirolerin aus Völs übergeben werden. Seit dem erfolgreichen Start vor knapp einem Jahr wurde der sicherste Reisepass, den es in Österreich je gegeben hat, von den Österreicherinnen und Österreichern sehr gut angenommen.

Die Reisepässe der neuesten Generation sind Sicherheitspässe mit integrierter Chiptechnologie. Die Angaben zur Person und ein nun in den Pass gedrucktes Passfoto werden beim neuen Sicherheitspass zusätzlich auf einem kontaktlosen Sicherheitschip gespeichert.

"Die neuen Sicherheitspässe erfüllen ein Höchstmaß an Fälschungssicherheit. Besonderes Augenmerk wurde bei der Entwicklung und Produktion auf den Datenschutz gelegt. Die Daten eines Reisepasses können daher aufgrund des Sicherheits-Chips nicht unerkannt verändert oder kopiert werden", so der Innenminister. Auch eine nachträgliche Speicherung von Daten ist nicht möglich. Die Personalisierung der Pässe wird unter besonders hohen Sicherheitsauflagen vorgenommen: in einem zentralen Hochsicherheitsraum der Österreichische Staatsdruckerei wird dieser Vorgang abgewickelt.

Innenminister Günther Platter freut sich besonders über die geglückte Kooperation mit den verantwortlichen Behörden: "Angesichts dieser Herkules-Leistung möchte ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Behörden ein herzliches Dankeschön aussprechen."

Die Ausstellung der neuen Sicherheitspässe dauert fünf Werktage. Sie werden auf Grund der höheren Sicherheitsanforderungen zentral für ganz Österreich in der Österreichischen Staatsdruckerei produziert und von dort innerhalb von fünf Werktagen nach Antragstellung mit der Post an eine Wunschadresse zugestellt. Wer arbeitet und tagsüber nicht zuhause ist, kann sich den Reisepass auch an seine Arbeitsadresse schicken lassen. Die Gebühr beträgt weiterhin 69 Euro für einen Reisepass. Für Kinder gibt es einen eigenen Reisepass um 26 Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Pressesprecherin des Innenministers
Mag. Michaela Huber
Tel.: +43-(0)1-531 26-2010
mailto: michaela.huber@bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Infopoint
Tel: +43-(0)1-531 26-2488
Mail to: infopoint@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001