Matznetter: Ein starker Zoll zum Schutz von Konsumenten und Wirtschaft

Jeder investierte Euro zur Bekämpfung der Produktpiraterie bringt ein Vielfaches an Gewinn

Wien (OTS) - "Eine starke Zollfahndung und eine wirksame Kontrolle 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr ist ein Garant für den sicheren Schutz von Konsumenten und Wirtschaft!" meinte Finanzstaatssekretär Dr. Christoph Matznetter bei einer Pressekonferenz im Zollamt Salzburg am Freitag.

Eine strenge Kontrolle von Warensendungen aus Drittstaaten, etwa durch e-Zoll, ein laufender Informationsaustausch innerhalb der EU und eine enge internationale Zusammenarbeit mit Drittländern wie zum Beispiel mit Albanien sowie modernste Technologien beim Risikomanagement und bei der Verfahrensabwicklung seien unerlässlich für eine wirksame Bekämpfung der Produktpiraterie, meinte Matznetter.

Im Jahr 2006 beispielsweise seien bei 2.227 Fällen 137.713 gefälschte Artikel beschlagnahmt worden, der Marktwert der Originalprodukte würde sich auf 10.362.073 Euro belaufen, wobei die meisten Fälschungen würden bei der Verzollung entdeckt, führte Matznetter unter Hinweis auf den Produktpirateriebericht 2006 aus.

Gefälschte Produkte würden mitunter nicht nur zu schweren gesundheitlichen Folgen für die Konsumenten führen (etwa durch explodierende gefälschte Handyakkus oder durch Medikamentenfälschungen) sondern würden auch die Wirtschaft massiv schädigen, betonte der Finanzstaatssekretär. So mache Produktpiraterie bereits 10 Prozent des Welthandels aus (das sind etwa 3400 Milliarden Euro im Jahr) und habe in der EU bereits 300.000 Arbeitsplätze vernichtet, verwies Matznetter auf einschlägige Zahlen.

Nicht zuletzt durch den unermüdlichen Einsatz der Beamtinnen und Beamten, so Matznetter weiter, leiste der österreichische Zoll einen wesentlichen Beitrag zum Schutz des Wirtschaftsstandorts Österreich und zum Schutz der redlichen Wirtschaft und damit der Konsumenten.

Die ausgezeichneten Schulungen für österreichische Zollbeamte und die Organisation von internationalen Konferenzen, wie zum Beispiel einer großen für Herbst geplanten europaweiten Konferenz zum Thema Bekämpfung der Produktpiraterie beweise das hohe Ausbildungsniveau und den ausgezeichneten internationalen Ruf des österreichischen Zollwesens, schloss Matznetter.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Julian Bartsch
Kabinett Staatssekretär Matznetter
Telefon 0664/612 90 61

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001